Co2Compass die App für Haushalte, Kommunen und Betriebe, Unternehmen

Die CO2COMPASS-App

Die CO2COMPASS-App ist eine Webapplikation zur Erfassung und Reduktion des CO2-Fußabdrucks auf persönlicher oder betrieblicher Ebene. Zielsetzungen gemäß Pariser Abkommen erfolgen auf der individuellen Ebene, als Darstellung und Vergleich mit von Gruppen gesteckten Zielen, oder z. B. als kommunale Jahres-Zielwerte.

Der Klimaschutz für Bürger:innen, Kommunen, Verwaltung und Unternehmen soll damit messbar werden. Die App ist in Entwicklung. Auf dieser Seite sehen Sie den Status Dezember 2020.

Die CO2COMPASS-App unterstützt Teamarbeit in Kommunen und Gruppen zum Erreichen der Klimaneutralität:

  • Privatpersonen, (Aktions-) Gruppen, Unternehmen und Kommunen können Vergleiche anstellen, um voneinander Klimaschutz zu lernen, B. Vergleich der persönlichen Emissionen mit kommunalen Ziel- und Durchschnittswerten (Gesamt, Quartier)
  • Klimaschutzgruppen - von Initiativen bis Kommunen - können Ihren gesamten CO2-Fußabdruck und ihre gemeinsamen Erfolge darstellen
  • Erfassung des CO2-Fußabdrucks in einer Testphase auch für Unternehmen, Schulen, Kirchen, kommunale Betriebe, zunächst in den Bereichen Liegenschaften und Fuhrpark (ab 2. HJ 2020)

Die CO2COMPASS-App zeigt die tatsächlichen Emissionen:

  • Die CO2COMPASS-App misst die Erfolge in den Lebensbereichen Wohnen, Mobilität, Konsum und Ernährung sowie Infrastruktur und Arbeit. Der genaue CO2-Fußabdruck kann zunächst für die Bereiche Wohnen bzw. Gebäude und PKW-Mobilität erfasst werden. Die Auswertung beruht hier auf tatsächlichen Verbrauchswerten auf Basis von Zähler- und Rechnungsdaten.
  • Valide Daten können für datenbasierte politische Forderungen auch von Kommunen gegenüber Land und Bund herangezogen werden.
  • Die Wirkung von Maßnahmen z. B. zur Energieeinsparung kann durch Zwischenergebnisse und einfache Hochrechnung der Jahresergebnisse kontrolliert werden.
  • Die App berücksichtigt Kompensationen, der Fokus liegt aber auf der Reduktion von Emissionen. Sie unterstützt die Klimawette (https://www.dieklimawette.de), damit 1 Mio. Bundesbürger:innen bis zur nächsten Weltklimakonferenz in Glasgow jeweils zusätzlich 1 tCO2 einsparen.
  • Die Erhebung der Daten unterstützt eine verbesserte kommunale Gesamt-Treibhausgas-Bilanz auch mit Berücksichtigung von Konsum und Ernährung.
  • Der Aufbau als Web-App macht sie auch auf Computern lauffähig.

Die CO2COMPASS-App schützt vor Datenmissbrauch und Fehlinformation:

  • Auswerteroutinen sind offengelegt und werden laufend dem aktuellen wissenschaftlichem Stand angepasst. Die kollaborative Weiterentwicklung erfolgt open source und open data.
  • Die Datenverarbeitung und Speicherung erfolgt frei von wirtschaftlichen oder politischen Einzelinteressen unter höchstem Datenschutz.
  • In Bezug auf den Umgang mit Daten gilt das Selbstverständnis und der Kodex der sustainable data platform (https://sustainable-data-platform.org/). Die Plattform ist ein Datenbanksystem mit einem Bestand an validen Daten sowie einer transparenten Methodik, die zur Analyse- und Steuerung im Sinne der Klimaneutralität genutzt werden. Zentrale Werte sind der offene und demokratische Umgang mit Daten sowie deren zivilgesellschaftliche Kontrolle.

Die CO2COMPASS-App wird ab Mai 2021 zur Verfügung zu stehen. Für Bürger:innen ist sie kostenlos.
Bei der Anwendung durch Kommunen für ihr kommunales Klimaschutzprogramm entstehen Kosten.

Die App wird prototypisch und agil entwickelt. Durch Erkenntnisse aus der Testphase kann es zu Änderungen kommen.

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir's nicht, sondern weil wir's nicht wagen, ist es schwer.“

Lucius Annaeus Seneca
römischer Politiker, Dichter und Philosoph

CO2COMPASS:

Features und Kosten

Erläuterung

2020 - Vorbereitungsjahr

Die vorbereitenden Arbeiten werden in ehrenamtlicher Arbeit und spendenfinanziert erstellt. 2020 erfolgt der Aufbau der Infrastruktur und Basisfeatures mit dem Einlesen valider gemessener Daten mit Rechnungsbeleg und Schnittstellen zur Messstellenbetreibern.

Erste Kommunen, Bürger:innnen und Gruppen werden in die Entwicklung einbezogen.

2021 - Testjahr in Pilotkommunen

CO2COMPASS und App werden in den Pilotkommunen eingeführt. Der Testbetrieb erfolgt für Einzelpersonen, Gruppen, Unternehmen, kommunale Zielvorgaben und das zugehörige data-harvesting. Weitere Features zur Ermöglichung von Gruppenbildung innerhalb von Kommunen sowie für kommunale Vergleiche werden partizipativ entwickelt.

Die Arbeiten für die ersten Pilotkommunen werden 2021 kostenfrei in ehrenamtlicher Arbeit und spendenfinanziert erstellt.

In den Testkommunen werden unterstützende Leistungen insb. zur Nutzerführung und für separate Unterstützungsangebote ermittelt.

2022 - Regelbetrieb

Nach erfolgreichem Test: erstes Jahr mit finanziellem Anreizsystem

2022 werden nach erfolgreichem Test kommunale Zielvorgaben und erhobene THG-Emissionen erfasst und die hochgerechnete zeitnahe Klimabilanz der Kommune gemeldet. In der ersten Phase des laufenden Betriebs werden für den CO2COMPASS-Betrieb Arbeiten von Programmierer:innen plus Infrastrukturkosten veranschlagt.

Unter der Annahme von ca. 20 Kommunen sowie weiterer Spenden ergibt sich eine durchschnittliche kommunale Belastung von ca. 10.000 EUR pro Jahr.

Eine Umlage der Kosten erfolgt nach Größe der Kommune, hierzu soll ein Umlageschlüssel erstellt werden.

Es werden weitere unterstützende Leistungen z. B. für konstruktives Benchmarking ermittelt (nicht in Kosten enthalten).

2023 - Ausbau Regelbetrieb

Ab 2023 erfolgt im Regelbetrieb die Datenerhebung und Auswertung für die teilnehmenden Kommunen

Nach Auswertung der ersten Betriebserfahrungen im Regelbetrieb ist bei breiter Einführung eine geringe Kostensenkung vorgesehen. Die Verwendung der Beiträge wird durchgehend transparent dargestellt.
Eine weitere Finanzierung über Spenden wird ab 2023 im kostenpflichtigen Teil nicht mehr erwartet.

Kommunalspezifisch können zunehmend Lösungen z. B. für eine zeitnahe THG-Bilanzierung und zur Kostenerfassung adaptiert werden (nicht in Kosten enthalten).

Ein motivierender Kompass

Begleitet wird das Programm von einer Monitoring-App, die für jeden teilnehmenden Haushalt, jedes teilnehmende Unternehmen sowie kommunal betriebene Gebäude und Betriebe die eigenen Emissionen transparent macht. Die Erfassung – wahlweise manuell oder automatisiert – ist freiwillig und erfolgt unter hohem Datenschutz. Sie ermöglicht einen schnellen Überblick über den eigenen Fußabdruck, veranschaulicht so wirkungsvolle Maßnahmen unmittelbar und lädt zu Austausch und Vernetzung mit anderen Bürger:innen oder Betrieben ein. Durch die motivierende Darstellung der gemeinsam erreichten Fortschritte schafft der CO2COMPASS ein klareres Bewusstsein für die Auswirkungen des eigenen Handelns und fördert Verantwortungsübernahme.

Element 2@4x